• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/logo_faszination.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/logo_gemeinschaft.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/logo_jugendfoerderung.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/logo_leidenschaft.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/logo_sport.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/logo_verantwortung.jpg

Bald hebt der kleine Uhu ab

Zwölf Jungen und Mädchen beteiligen sich am Kooperations-Projekt von Sechslindenschule und Modellfliegerclub
„Es macht wirklich Spaß”, finden Reneé und Marco aus der 5 a der Sechslindenschule. Auch Klassenkameradin Celine ist mit Eifer dabei. „Meine Cousins bauen Modellflieger. Die glauben, ich könnte das nicht, weil ich ein Mädchen bin.”
Schnellhärtender Spezialkleber und Stecknadeln sind an diesem Nachmittag gefragt, denn die Montage des Höhenleitwerks aus Balsaholz steht an. Zehn Schüler und zwei Schülerinnen der Klassen fünf bis sieben treffen sich jeden Dienstag im Rahmen der Ganztagesbetreuung in der Modellbau AG. Jedes Kind baut sein eigenes Segelflugmodell. Lehrer Thomas Aberle und Roman Bischl vom Modellfliegerclub (MFC) stehen den jungen Konstrukteuren zur Seite. „Es freut mich, dass die AG zustande gekommen ist und wir die Schüler an den Modellbau heranführen können”, sagt der Vorsitzende des MFC, Hans-Peter Bernhardt. Zu jedem Treffen bringt Roman Bischl ein anderes Flugzeug mit, um die Jungen und Mädchen für den Modellbau zu interessieren. Zurzeit gehören vier Jugendliche dem Verein an, um Nachwuchs wird geworben. „Im April wollen wir einen Jugendtag mit Besuch des Dornier-Museums in Friedrichshafen veranstalten”, so Bernhardt. Wer sehen will, wie maßstabsgetreue Modellhubschrauber, Motor- und Segelflugzeuge durch die Luft sausen, darf mittwochs (ab 17 Uhr) oder am Wochenende gerne zum Flugfeld am Andelsbach kommen.
So klein sind die Modelle übrigens gar nicht. Auch der kleine Uhu hat eine Spannweite von über einem Meter. „Beim kleinen Uhu handelt sich um ein Anfängermodell, da sind handwerkliche Grundlagen gefragt”, erklärt Thomas Aberle. Der Zusammenbau sei relativ umkompliziert. Das Schwierige sei das Lesen der Bauanleitung mit vielen Fachbegriffen. Der Bauplan umfasst 18 Arbeitsschritte und hängt an der Wand im Werkraum. „Schludern rächt sich, denn wo nicht sorgfältig gearbeitet wurde, ist die Aerodynamik gestört”, weiß Roman Bischl. Bis Ostern sollen die Uhus der Sechslindenschüler flugtüchtig sein. Bei einem Wettbewerb wird sich dann herausstellen, wessen Modell am längsten segelt.

MFC Pfullendorf mit der Sechslindenschule

Die Schüler der Modellbau AG der Sechslindenschule bauen unter Anleitung von Roman Bischl
(Modellfliegerclub Pfullendorf) und Thomas Aberle (Werklehrer) Segelflugmodelle aus Balsaholz.

aktuelle Impressionen

Modellfliegerclub Pfullendorf e. V.

Am Andelsbach 10/1
88630 Pfullendorf


Email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web : www.mfc-pfullendorf.de